Unsere Tiere

Als wir nach Waldbröl / Diezenkausen umzogen, hatten wir keine Tiere – aber zwei Söhne im Alter von fünf und knapp drei Jahren.

Es dauerte nicht lange, bis uns eine liebe Nachbarin überredete, eine junge herrenlose Katze, die hier umherschlich, zu adoptieren. Wir nannten sie Mietze. Mietze wurde unser fünftes Familienmitglied. Nach einem Kreuzbandriss wurde sie operiert; nach etwa 15 Jahren haben wir sie einschläfern lassen, weil sie an Krebs litt. – Danach kam Tiga, die leider nach etwa zwei Jahren überfahren wurde. – Seit Mai 2010 haben wir Micia (gesprochen: Mietscha); sie ist die schmusigste von allen dreien, auch wenn das dritte Bild etwas anderes vermuten lässt:

Micia, etwa zwölf Wochen alt, auf der Fiegengitter-Tür

Micia, etwa zwölf Wochen alt, auf der Fiegengitter-Tür

Micia Normalzustand

Micia, eine liebe schmusige Katze – mit langen Barthaaren.

Micia - sie streckt sich nur und gähnt dabei.

Micia – sie streckt sich nur und gähnt dabei.

Als Nächstes ist unser Hannemann zu sehen; er ist kleiner als die meisten seiner Haremsdamen:

Hannemann, unser Gockel

Hannemann, unser Gockel

Geflügelmast

Geflügelmast

Hannemann und sein Harem (Frühjahr 2015: acht Hennen) – die weißen ‚Farb‘-Streifen an den Innenwänden der ‚Villa Huhn‘ stammen von einem Desinfektionsversuch (Kalkanstrich):

Hannemann und sein Harem

Der kleine Pool für unsere Goldfische:

SAM_4615

Um unseren Goldfisch- / Seerosen-Teich haben wir einen Zaun aufgestellt, damit unsere Quakis dort keinen Unfug anrichten: Pflanzen anknabbern, Goldfische beißen(?), Dreck produzieren.

Daisy sucht einen Weg zum verbotenen Goldfisch-Teich

Daisy sucht einen Weg zum verbotenen Goldfisch-Teich

Aber einige Male hatten wir das Zaun-Törchen nicht verschlossen:

Unsere Quakis im Goldfisch-Teich

Unsere Quakis im Goldfisch-Teich

Weil das Muschel-Planschbecken für unsere beiden Quakis nicht ausreichend war, …

Eine solche Muschel reicht wirklich nicht zum Schwimmen und Tauchen.

Spätestens abends sieht die Muschel so aus!

Morgens wurde die Muschel jeweils mit frischem Wasser befüllt; spätestens abends sah sie so aus!

… hatten wir uns zum ‚Projekt‘ entschlossen: einen angemessen großen und dauerhaft sauberen Teich für unsere beiden Laufenten zu bauen. (Was die erwünschte dauerhafte Sauberkeit angeht: welch eine Illusion!)

Auch die Laufenten interessieren sich für die Fortschritte beim Teich-Bau.

Auch die Laufenten interessieren sich für die Fortschritte beim Teich-Bau.

Teichbau  –  nach oben (Navigation)